My completely private challenge!

Beiträge mit Schlagwort “Wettkampfplanung 2012; PSD Bank Laufcup 2012

Ich habe einen Plan!

Nach gut einer Woche Sportpause scheinen mich die Viren nun endlich wieder zu verlassen. Der Hals ist wieder okay und die Nase funktioniert auch fast wieder so, wie sie soll. Ich denke, noch ein oder zwei Tage, und dann kann ich auch die Laufschuhe wieder schnüren. Mein Ärger über das Ganze hält sich noch in Grenzen, da ich zum einen bereits seit Mitte Dezember letzen Jahres bis jetzt ordentlich im Bereich der Grundlagenausdauer und der Grundlagenkraft arbeiten konnte, und ich zum anderen auch noch die nächsten 3 Wochen damit verbringen werde.

Diese Trainingsphase I möchte ich Anfang März in die Trainingsphase II überleiten, bei der dann auch schon regelmäßige Tempoeinheiten, in Form von Intervall-Trainings und Fahrtspielen, Einzug halten.

Anfang April beginnt die Trainingsphase III, welche einen konkreten Trainingsplan über 12 Wochen für die 10km-Distanz beinhaltet.

Die Wochen von Ende Juni über den gesamten Juli bilden meine diesjährige erste Wettkampfphase. Geplant sind hierzu mindestens drei Wettkampfläufe über 10km, bei denen ich hoffentlich eine neue 10km-Bestzeit aufstellen kann.

Und da sind wir auch schon beim eigentlichen Thema für heute – der diesjährigen Wettkampfplanung. Diese fiel mir zugegebenermaßen sehr, sehr leicht, da ich mich ganz einfach dazu entschieden habe, mich quasi ausschließlich auf den PSD Bank Lauf Cup zu konzentrieren. Besser kann man es als Kölner eigentlich nicht treffen! Alle Läufe finden in Köln bzw. nur wenige Kilometer außerhalb statt und sind hier in der Region sehr bekannte Veranstaltungen. Also – was will man als Läufer mehr!

War es mir ja im letzten Jahr, aufgrund des recht spontanen Einstiegs in den Cup und des erkältungsbedingten Ausfalls der letzten geplanten Laufteilnahme, nicht vergönnt, die fünf erforderlichen Wertungsläufe zu absolvieren, so möchte ich in diesem Jahr von vornherein „den Sack zu machen“. Ab diesem Jahr starte ich ja auch in einer neuen AK, was aber nicht heißt, dass es einfacher wird. Ganz im Gegenteil, die AK40 ist sehr gut besetzt und da wird es eher noch schwieriger, auch mal unter den Top10 zu landen. Aber gut – ich sehe es als noch mehr Ansporn!

Der erste Cup-Lauf am 17.03.2012 in Köln-Rodenkirchen wird auch mein erster diesjähriger Wettkampf sein. Ich möchte über die 10km-Distanz an den Start gehen. Das Ganze soll aber noch als „Testlauf“ für den ab April beginnenden 10km-Trainingsplan dienen, d. h., die erzielte Zeit wird vorerst meine Richtzeit für die folgenden Trainingstempi.

Die Läufe im April, Mai und Juni dienen der fortwährenden Formbestimmung und Anpassung des Trainingsplans, bevor es dann bei den beiden Juli-Läufen quasi um die diesjährige „10km-Wurscht“ für mich geht. Hier hoffe ich, wie bereits eingangs erwähnt, topfit zu sein und das Maximum über die 10km-Distanz für dieses Jahr abrufen zu können. Zusätzlich möchte ich noch im Rahmen des Kölner „GAG-Halbmarathons“ am 24.06.2012 über die 10km an den Start gehen, da diese Strecke zu fast 100% meine Hausstrecke geworden ist, seit dem wir 2010 nach Köln-Stammheim gezogen sind.

Der Monat August wird überwiegend für die sommerliche Regenerationspause genutzt. Hier habe ich eh’ drei Wochen Urlaub, wo der Papa der Familie gehö rt. Genaue Pläne haben wir zwar noch nicht, aber am Ende kann man es sich auch zu Hause schön machen. Wir werden sehen ….

Ab September möchte ich dann wieder ins regelmäßige Training einsteigen, um mich auf den diesjährigen Sparkasse KölnBonn Halbmarathon am 14.10. vorzubereiten. Hier bietet sich der im PSD Bank Lauf Cup enthaltene „Lauf um den Fühlinger See“ am 23.09.2012 auch wieder, wie schon im letzten Jahr, als guter Testlauf über die 21,1km an.

Wie es dann nach dem Kölner Halbmarathon weitergeht, lasse ich mir noch offen. Wir haben dann schon wieder Mitte Oktober und die Saison war bis dahin schon recht lang. Ist die Form noch da und der Kopf noch frisch, dann könnte noch der eine oder andere Lauf im PSD Bank Lauf Cup heraus springen. In jedem Fall möchte ich aber in diesem Jahr die Mindestanzahl an erforderlichen Cup-Wertungsläufen absolvieren.

Bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass ich gut und gesund durch das Jahr komme und das Maximum herausholen kann. Gleiches wünsche ich auch Dir!

In diesem Sinne – alles Gute und RUN ON!

Advertisements