My completely private challenge!

Beiträge mit Schlagwort “Diät

Es ist vollbracht!

Es ist vollbracht – im wahrsten Sinne des Wortes! Nach nun mittlerweile fast 5 Monaten habe ich es endlich geschafft, nur noch 80,0 kg auf die Waage zu bringen. Gute 10 kg weniger als zu Beginn meiner Diät! Ich denke, ich kann mit Recht stolz auf mich sein, denn ganz so einfach war es dann doch nicht. Wenn ich auch nicht bis zum letzten gedarbt habe, so war die eine oder andere Entbehrung auf dem täglichen Speiseplan schon notwendig. Keine Süßigkeiten, kein Kuchen, bis auf ein paar wenige Bierchen auch kein Alkohol, viel Obst und Gemüse, fettarmes Fleisch und fettarme Wurst, fast nur komplexe (langkettige) Kohlenhydrate und ungesättigte Fettsäuren, gutes Eiweiß aus fettarmem Fleisch und fettarmen Milchprodukten etc. …. . Hört sich nach ziemlich eintöniger Ernährung an, aber das muss es nicht sein. Mit allen diesen Dingen lässt sich die Ernährung langfristig wunderbar umstellen. Wenn’s dann einmal richtig läuft, verzeiht der Körper auch hin und wieder mal eine kleine Sünde.

Doch für mich jetzt ist noch lange nicht Schluss! Nein – ganz im Gegenteil! Die 80 kg wollen nun erstmal gut behütet und „verwaltet“ werden. Die Ernährung ist umgestellt und so soll’s auch bleiben! Langfristig sollen sogar noch 2 kg bis 3 kg Körpermasse verschwinden, um das Laufen noch effektiver werden zu lassen. Denn jedes überschüssige Kilo will beim Laufen auch mit fortbewegt werden. Doch dafür wird es wieder einiges an Zeit und weiterhin viel Disziplin brauchen. In diesem Sinne – ich bleibe auch weiterhin dran!

Advertisements

Meine Diät und ich

Möchte zu Beginn meines Blogs gleich mal eines meiner derzeit wichtigsten persönlichen Projekte vorstellen: Meine Diät! 😉

Projektbeginn war der 22.02.2010 mit latent speckigen 89,7 kg. Bei einer Körpergröße von 1,77 m nicht gerade unbedingt mein Wunsch- und auch nicht mein Wohlfühlgewicht. Also – ran an den Speck! Das Ziel ist bei 80 kg gesteckt!

Das Ganze allerdings mit gesundem Tempo und ohne übertriebene Hetze. Zwei Dinge mussten in Angriff genommen werden – zum einen eine Umstellung der doch in letzter Zeit etwas schlampig gewordenen Ernährung und zum anderen wieder regelmäßiger richtig schweißtreibende Sporteinheiten. Meine Ernährung läuft seit dem streng im Verhältnis von ca. 50:30:20 aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. Dabei wird in allen drei Sektoren auf gute und gesunde Komponenten zurückgegriffen, wie z. B. Haferflocken, Vollkornbrot, Kartoffeln, Honig, Walnussöl, Lachs, Putenbrust, Corned Beef, Magerquark, fettarme Milch und natürlich viel Obst und Gemüse. Zudem versuche ich meinen Kalorienhaushalt immer ein bisschen unter „Soll“ zu fahren, so dass auch immer eine leicht negative Bilanz zwischen aufgenommener und verbrauchter Energie zu verbuchen ist. Überwacht wird alles täglich via http://www.fddb.info, dem Diät- und Ernährungswächter schlecht hin für mich.

Meine sportlichen Aktivitäten habe ich wieder etwas mehr in Richtung Ausdauer verschoben, d. h. ich stelle das regelmäßige Laufen oder Einheiten auf dem Cross-Trainer wieder mehr in den Vordergrund. Dazu noch mindestens einmal wöchentlich eine Ganzkörperkrafteinheit im Gym. Infos zu meinem Lauftraining gibt’s auf der Seite „Sport“ in der Rubrik „Laufen“. Mein aktueller Krafttrainingsplan ist dort ebenfalls, allerdings unter der Rubrik „Gym“, zu finden.

Fazit: Nach mittlerweile 7 Wochen kann eine Gewichtsreduzierung von 6 kg verzeichnen! Für mich eine sehr akzeptable Leistung! Allerdings bin ich damit natürlich noch nicht im Ziel angekommen. Gute 3,5 kg Hüftgold müssen noch zum Schmelzen gebracht werden. Also heißt das Motto: Dran bleiben!