My completely private challenge!

Laufbericht: 5km beim „8. Bickendorfer Büdchenlauf“ 2014

Am Sonntag, 28.09.2014 war es mal wieder soweit – Bickendorfer Büdchenlauf. Mittlerweile für mich zum dritten Mal, und ich muss sagen, es lohnt sich immer wieder. Dieser Lauf macht einfach richtig Spaß und Laune! Die Stimmung zwischen den „Büdchen“ ist sensationell! Vom Kleinkind bis zu den Großeltern werden alle aktiviert, um den Läuferinnen und Läufern mit Pauken und Trompeten – und das meine ich wörtlich – ordentlich „einzuheizen“. Da wird auch gleich mal ein ganzer Frühstückstisch samt dazugehöriger Familie nach draußen an die Strecke bugsiert. Einfach Klasse! Und zu allem Überfluss spielte auch in diesem Jahr das Wetter wieder hervorragend mit, so dass die gesamte Veranstaltung bei herrlichen Laufbedingungen eigentlich nur gut werden konnte.

Ich wollte es auch 2014 hier wieder über die 5km-Distanz versuchen. Im letzten Jahr war ich ja in Bickendorf meinen ersten 5er überhaupt gelaufen. Allerdings gefiel mir die Zeit von 20:38min damals überhaupt nicht. Ich konnte zwar mittlerweile daraus eine 20:12min machen, aufgestellt beim diesjährigen 5km-Lauf im Rahmen der „10 Meilen von Köln“, aber auch damit war ich noch nicht vollends zufrieden. Die 20min-Marke sollte fallen, was denn sonst! Und mit diesem ganz klaren Ziel vor Augen ging ich in Köln-Bickendorf an den Start. Die bis dato erzielten Trainings- und Wettkampfleistungen stimmten mich durchaus zuversichtlich, heute die 20 zu knacken. In der Vorwoche gab mir das VICSYSTEM noch einmal einen 4km-Testlauf auf und forderte eine glatte 16er Zeit. Obwohl es in Strömen regnet, ziehe ich das Ding trotzdem in einer 15:30min durch. Das muss doch dann auch über 5km bei wesentlich besserem Wetter klappen!

00000060

Kurz nach 11:30 Uhr fällt der Startschuss. Ich starte aus den vorderen Reihen und komme sehr gut weg. Die Beine fühlen sich ganz gut an – es sollte also möglich sein. Ich versuche sofort mich irgendwo dranzuhängen. Auch das gelingt. Die Pace liegt so um die 3:50min/km – passt. Ich laufe in einer Dreiergruppe u. a. mit Vera Coutellier, der späteren Siegerin bei den Frauen. Kurz nach der ersten Runde von 2,5km zieht diese allerdings das Tempo deutlich an und mir davon. Dafür wird der Dritte im Bunde etwas langsamer.

00000132

Es hilft also nix – an ihm vorbei und von nun an doch wieder mal allein weiter. Noch gut 2km bis zum Ziel. Das Tempo stimmt nach wie vor und die Kraft ist auch da. Der Wind spielt heute auch mit und lässt das Läuferfeld weitestgehend in Ruhe.

Bei KM4 bin ich mir dann bereits schon „sicher“, dass ich die 20min heute unterbieten werde. Wenn ich jetzt nicht gerade stürze oder sonst irgendetwas Dummes passiert, muss das heute klappen. Nun kommt es nur noch darauf an, um wieviel ich drunter bleiben kann. Also gebe ich noch einmal Gas. Die Strecke verläuft wunderbar eben und gerade. Kurz vor der Hauptstraße noch einmal eine 90°-Kurve. Gut 300m bis zum Ziel. Die Leute am Straßenrand feuern jeden an – das pusht! Das macht Spaß! Und ich habe noch immer genug Power. Zielspurt und fertig – 19:06min! Hammergeil! Neue persönliche Bestzeit und die 20 geknackt! Dass es jedoch so deutlich werden würde, hätte ich nicht gedacht. Umso größer ist natürlich meine Freude! Wieder einen Superlauf erwischt und auf den Punkt fit gewesen!

00000310

Es folgt noch ein kurzer Plausch mit einer Bekannten und ihrem Töchterchen, die nun beide gleich den Papa über die 10km anfeuern werden. Danach geht’s für mich zurück zum Auto. Trockene Sachen an, auslaufen und ab nach Hause. Der Sonntagnachmittag gehört natürlich wieder der Familie – Restsonntagsprogramm eben. 😉

Fazit: Eine rundum gelungene Sache! Das Event als solches, wie immer, super organisiert und durchgezogen. Meine persönliche Leistung – Bingo! Das hat prima geklappt! Wertungstechnisch konnte ich einen 14. Platz von 236 Teilnehmern in der Männergesamtwertung und einen 3. Platz von 46 in der Altersklasse M40 erzielen. Ein paar schöne Fotos gibt es auch. Die stammen diesmal von Winfried Schommers, begeisterter Laufanhänger und Vater des jungen Kölner Lauftalents Lukas Schommers. Toll, wenn man doch immer mal wieder die Möglichkeit hat, ohne Kosten an ein paar Schnappschüsse zu kommen. Vielen Dank!

Nun steht noch ein Lauf aus – am Sonntag, 05.10.2014 der 25. Kölner Friedenslauf über 10km. Hier unter 40min zu bleiben, wäre natürlich der absolute Hammer für mich! Aber vorerst mal locker bleiben! 😉

Mit sportlichen Grüßen

Mario

Advertisements

2 Antworten

  1. Glückwunsch, gut gemacht!

    10/10/2014 um 14:31

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s